Skip to main content

Ratgeber: Einbruchgefahr bei Baugerüsten

Einbruchgefahr bei BaugerüstenDeutschland wächst und wächst. Es werden immer mehr Wohnungen und Häuser gebaut, um die steigende Nachfrage auf dem Immobilienmarkt zu befriedigen. Doch was dabei kaum einer bedenkt, ist die erhöhte Einbruchgefahr bei Baugerüsten. Denn gerade bei Neubauten oder renovierten Häusern ist es mit einem vorhandenen Baugerüst umso einfach ins Haus zu gelangen. Dabei kann der Einbrecher in der Dunkelheit bequem auf dem Baugerüst turnen und sich dann das Zimmer mit der meisten Beute herauspicken. Was für die Einbrecher ein Segen ist, ist für die Bauherren danach ein Fluch. Denn nicht nur die Einbruchgefahr bei Baugerüsten kann drastische Folgen, durch gestohlen Wertsachen, haben. Auch die anschließende Bürokratie nach einem Einbruch ist nervenaufreibend und nicht immer zielführend. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn die Versicherung durch die erhöhte Einbruchgefahr bei Baugerüsten nicht mehr zahlen will. Denn was viele Bauherren nicht wissen, die Versicherung muss beim Aufstellen eines Bauchgerüstes informiert werden. Sofern dies nicht geschehen ist und es wurde eingebrochen, zahlt die Versicherung nichts oder wenn überhaupt nur einen kleinen Anteil.

Ein Baugerüst ist natürlich für Arbeiten an der Fassade, den Fenster und auch am Dach beinahe immer notwendig. Der Bauherr sollte sich dennoch über die Folge von solch einem Hilfsmittel und der Einbruchgefahr bei Baugerüsten im Klaren sein. Immer öfter kommt es sogar vor, dass die Diebe nicht mal mehr bis zur Nacht warten. Sie verkleiden sich als Bauarbeiter und steigen dann ganz direkt und offensichtlich ins Gebäude ein. Kaum einer schöpft dabei Verdacht.

Gelegenheit macht Diebe

EinbrecherDoch nicht nur vor professionellen Einbrechern müssen sich die Bauherren fürchten. Oft sind es Gelegenheitsdiebe, die solch eine Situation ausnutzen und zuschlagen. Zum Teil geschieht dies ohne große Vorbereitung. Solch ein Baugerüst eröffnet dafür genau die richtigen Möglichkeiten. Denn so ist der Aufwand des Einbruchs um ein weites geringer und die Chance zu flüchten deutlich besser. Es ist also egal, ob Sie sich vor professionellen Einbrechern oder Gelegenheitsdieben schützen wollen. Die Einbruchgefahr bei Baugerüsten ist deutlich größer und eröffnet für die Diebe viele gute Aussichten auf reichhaltige Beute.

Ist ein Baugerüst wirklich notwendig?

Um einen maximalen Einbruchschutz für Ihre Wohnung oder dessen Vermietern zu verbessern hilft meist eine Funk Alarmanlage. Diese warnt zuverlässig vor einem Einbruchversuch und schreckt potentielle Diebe schon im Vorfeld ab. Doch auch das beste Modell aus einem Funk Alarmanlagen Test kann die Einbruchgefahr bei Baugerüsten nicht auf null senken. Ein Restrisiko bleibt immer vorhanden. Überlegen Sie sich daher gut, ob ein Bauchgerüst auch wirklich für die vorhergesehen Arbeiten nötig ist. Denn viele kleinere Reparaturen an der Fassade können auch mit einer Leiter gelöst werden. Dies mindert also nicht nur die Einbruchgefahr bei Baugerüsten sondern ist auch unter dem Strich deutlich günstiger. Zudem benötigen Sie dann nicht immer gleich eine Funk Alarmanlage zur Absicherung Ihrer Räumlichkeiten.

Baugerüst der Versicherung melden

Funk Alarmanlage Test InfoSofern kein Weg an einem Baugerüst vorbeiführt, sollte die Versicherung unbedingt über das Vorhaben informiert werden. Dies können Sie am besten telefonisch oder per Post durchführen. Bitte beachten Sie aber, dass der Beitrag sich auf diesen Zeitraum erhöhen kann, da die Einbruchgefahr bei Baugerüsten größer ist. Es gibt aber mittlerweile immer mehr Versicherungen, die vor solch einer Beitragserhöhung absehen. Dennoch ist es notwendig die Versicherung von solch einem Vorhaben in Kenntnis zu setzen.

Denn wenn es doch mal soweit ist, und es wird bei Ihnen Eingebrochen, kann die Versicherungen Ihre Leistungen drastisch kürzen. Allerdings nur, wenn sie nachweisen kann, dass der Einbrecher sich das Baugerüst zu Nutze gemacht hat.

Einbruch trotz Baugerüst vermeiden

Wer ein Baugerüst aufstellen lassen hat, sollte in dieser Zeit eine erhöhte Achtsamkeit auf seine Immobilie setzen. Sobald sämtliche Arbeiten abgeschlossen sind und es langsam dunkel wird, ist es empfehlenswert alle Fenster zu schließen und mit den Außenrollläden abzusichern. Die Rollläden sollten sich dabei jedoch nicht hochschieben lassen. Falls doch, gibt es nützliche Klemmsicherungen, welche nachträglich angebracht werden können.

Zur weiteren Minderung der Einbruchgefahr bei Baugerüsten können auch Funk Alarmanlagen ihren Beitrag leisten. Diese sind meist sehr einfach zu installieren und kostengünstig zu kaufen. Gerade bei der Absicherung von größeren Räumlichkeiten und Grundstücken eigenen sich Funk Alarmanlagen bestens. Denn dann entfällt das lästige Verlegen von Kabeln. Neben Funk Alarmanlagen sind auch abschließbare Fenstergriffe und Pilzkopfzapfen-Beschläge wirksame Möglichkeiten einen Einbruch zu verhindern.