Skip to main content

Ratgeber: Kellerfenster sichern

Die besten Tipps zum Einbruchschutz

Kellerfenster sichernUngesicherte Kellerfenster sind für Einbrecher einer der beliebtesten Möglichkeiten um ins Haus zu gelangen. Sie sind meist nur schwer einsehbar, stehen unter keiner allzu großen Überwachung und können mit Leichtigkeit aufgestoßen werden. Umso wichtiger ist daher das Thema Kellerfenster sichern. Doch wie sichert man am besten sein Kellerfenster gegen Einbruch ab? Reicht ein einfacher Glasbruchsensor schon aus oder sind weitere Maßnahmen zum Schutz des Eigenheims notwendig, wie beispielsweise Schutzgitter?

Fragen die meistens nicht so leicht beantwortet werden können. Letztendlich kommt es auch immer auf die jeweilige Lage der Kellerfenster an und wie viel Geld man für das Kellerfenster sichern ausgeben möchte.

Über den Keller ins Haus

Man geht davon aus, dass rund 80% aller Einbrüche über den Keller erfolgen. In den meisten Fällen geschieht dies über nicht ausreichend gesicherte Kellerfenster. Dabei sollte gerade das Kellerfenster sichern für alle Hausbesitzer oberste Priorität haben. Oftmals wird der Fokus bei der Gebäudesicherung falsch gelegt. Viele bauen zwar die besten und teuersten Schlösser in Ihre Haustüre ein, doch das Kellerfenster sichern vergessen dabei viele. Einbrecher haben dann leichtes Spiel. Sie müssen dabei nicht mal eine Steighilfe verwenden, da die meisten Fenster im Keller ebenerdig sind. Ein etwas höheres Risiko besteht zudem noch bei Kellerfenster die durch einen Lichtschacht mit der Außenwelt verbunden sind. Dort kann ein Einbrecher ungesehen sich ans Werk machen und das Kellerfenster in aller Ruhe und ohne viele Geräusche aufbrechen.

Günstige Maßnahmen zum Kellerfenster sichern

Funk-Alarmanlagen TestWer sich nun beim Kellerfenster sichern Gedanken macht und sich eine Strategie überlegt, dem sei gesagt, dass es schon von vornherein ratsam ist die Einbrecher abzuschrecken. Dies kann schon durch die einfachsten Mittel ermöglicht werden. Sorgen Sie zum Beispiel dafür, dass Ihr Kellerfenster gut einsehbar ist und keine größeren Büsche davor stehen, welche den Einbrecher unsichtbar wirken lassen. Desweitern helfen Schweinwerfer mit Bewegungsmelder, welche an den Stellen eingesetzt werden wo es immer sehr dunkel ist. Im Ernstfall wird so ein Einbruch schon im Voraus detektiert.

Bevor der Einbrecher sich zu Werke machen kann. Ergänzt werden diese Hilfsmittel noch mit Überwachungskameras und Alarmanlagen. Erkennt der Einbrecher eine Überwachungskamera, wird er sich schnell wieder aus dem Staub machen, denn das Risiko entdeckt und gefasst zu werden ist einfach viel zu groß. Selbst eine Funk Alarmanlage kann abschreckend wirken. Wird beispielsweise eine Außensirene am Haus angebracht, kann dies schon optisch für den Einbrecher sehr abschreckend wirken. Dies sind meist günstige Alternativen, die auch von einem Laien umgesetzt werden können. So gibt es zum Beispiel schon Modelle in einem Funk Alarmanlagen Test, welche unter 200€ zu haben sind. Diese müssen nicht aufwendig installiert werden, da alle Komponenten über eine Funkverbindung arbeiten. Es sollte lediglich von Zeit zu Zeit der Batteriezustand der einzelnen Sensoren überprüft werden.

Unsere Empfehlung

Vergleichs-Sieger Blaupunkt SA 2700 Smart GSM Funk-Alarmanlage

348,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
ProduktberichtPreis bei prüfen*

Teure Maßnahmen zur Absicherung

Wer etwas mehr Geld zur Verfügung hat und auf Nummer Sicher gehen möchte, der kann sich auch Kellerfenstergitter zulegen. Diese bieten den besten Einbruchschutz an. Sie werden außerhalb des Fensters montiert und mit Schrauben tief im Mauerwerk verankert. Ohne Hilfsmittel von größeren Werkzeugen ist eine Demontage kaum noch möglich. Selbst der Anblick suggeriert dem Einbrecher, dass sich die Mühe für einen Einbruchsversuch bei diesem Kellerfenster nicht lohnt. Zu groß ist die Gefahr erkannt und ertappt zu werden. Jedoch wirkt solch ein Kellerfenstergitter auch etwas unschön. Es verleiht dem Gebäude einen gewissen Gefängnishauch und ist zudem noch sehr aufwendig zu installieren. Je nach Gebäude und Ort des Kellerfensters kann sich diese Maßnahme aber auszahlen und zum Einbruchschutz massiv beitragen.

Lichtschacht sichern

Ist das Kellerfenster über einen Lichtschalt mit der Außenwelt verbunden, sind nicht unbedingt Gitter zum Kellerfenster sichern die beste Alternative. Da ein Lichtschacht eh schon einen Gitterrost besitzt, muss dieser nur noch mit einer Gitterrostsicherung gegen unerlaubtes Öffnen gesichert werden. Solch eine Gitterrostsicherung ist viel günstiger und einfacher zu installieren als ein Kellerfenstergitter und immer bei solch einem Szenario vorzuziehen.

Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten sich effektiv gegen einen Einbruch zu schützen und beim Kellerfenster sichern viel Geld zu sparen. Angefangen von den günstigen Alternativen wie das Entfernen von Büschen vor dem Fenster oder der Einsatz einer kostengünstigen Funk Alarmanlage. Sollte diese Sicherungsmaßnahmen noch nicht genug sein, kann auch ein Kellerfenstergitter eingesetzt werden. In jedem Fall aber sollten Sie sich Gedanken über die Absicherung machen und nicht dem Zufall den Einbruchschutz von Ihrem Haus anvertrauen.